RSS

Ausgewählte Themen

Sitzungsüberblick: Drupal (19.4.2012)
1234
5
67
Zurück zur Kursübersicht

Themes

Themes sind verwendbare Designs für die grafische Oberfläche einer Drupal Webseite. Im Administrations-Menu kann man unter Strukturierung (Site building) > Themes die verschiedenen installierten Themes verwalten und wechseln.
Das Design muss vom Drupal Administrator in der Regel nicht selbst erstellt werden. Es gibt viele Seiten im Internet, die kostenlos verschiedene Themes zum Download bereitstellen (bspw. themegarden.org, bzw. drupal.org). Wenn ein passendes Design gefunden wurde, muss man es einfach entpacken und im Drupal Verzeichnis in den Ordner themes kopieren.
Wechselt man jetzt wieder auf die Drupal Webseite, findet man das neue Theme unter Strukturierung (Site building) > Themes gelistet. Jetzt muss man es nur noch aktivieren und die Seite wird sofort in das neue Design gekleidet.

Für die professionelle Arbeit mit Drupal sind die themes out-of-the-box oft nicht ausreichend. Hier und da muss zum Beispiel die Darstellung eines Inhaltstyps angepasst werden. Wenn es um einfache Probleme geht, genügt oft eine Änderung an dem verwendeten Stylesheet (CSS). Für strukturelle Eingriffe muss man jedoch das Theme System von Drupal verstehen. Die folgende Grafik soll dieses System etwas veranschaulichen. Mehr Informationen gibt es auf Drupal.org und in der einschlägigen Literatur zum Thema Drupal-Entwicklung.

Theme System

Nodes

Inhaltstypen in Drupal werden von einem einzelnen Basistypus abgeleitet, der als Node (engl. f. "Knoten") bezeichnet wird. Ob es sich um einen Blogeintrag, ein Rezept oder ein Musikstück handelt, die zugrunde liegende Struktur ist stets die gleiche. Das tolle an diesem Ansatz ist die leichte Erweiterbarkeit. Module können auf diese Weise features wie Bewertungen, Kommentare, Dateianhänge usw. für Nodes im Allgemeinen zur Verfügung stellen, egal ob es sich um Musikstücke, Bilder oder einfache Seiten handelt. Der Drupal-Administrator kann so frei entscheiden, für welche Inhaltstypen er welche Funktionalität bereit stellen möchte.
Alle Nodes haben ein paar gemeinsame Verhaltenseigenschaften, die an alle Inhaltstypen vererbt werden. Beispielsweise können Nodes auf die Startseite gestellt werden, veröffentlicht oder unveröffentlicht sein, oder als sticky, also als besonders wichtig markiert werden.

Verwendete (Web-)Technologien

Inerhalb des Drupal Frameworks kommen viele verschiedene (Web-)Technologien zum Einsatz. Ein Drupal Entwickler sollte sich vor allem mit folgenden Technologien vertraut machen:

Technologien

  • PHP: Drupal ist eines der „großen“ PHP-basierten Open-Source-CMS. PHP ist eine serverseitige Scriptsprache zur Erzeugung dynamischer Webseiten.
  • MySQL/PostGreSQL: Relationale Datenbank Managementsysteme.
  • HTML: Hypertext Markup Language. Beschreibungssprache zur Erstellung von Hypertextseiten im World Wide Web.
  • Javascript, JQuery, AJAX: Clientseitige Webtechnologien zur Dynamisierung von Webseiten.
  • CSS: Sprache, um die visuelle, akustische oder gedruckte Darstellung von Webseiten zu kontrollieren.
  • Für viele Anwendungen sind gute Kenntnisse der gängigen XML-Technologien von Vorteil.